sandfarben – franco dogana

sandfarben – franco dogana

franco dogana

seit damals
spricht Salvatore kaum noch
er stempelt dogana italiana
auf die pakete
und blickt durch das schmale fenster
auf wolkenverhangenem horizont
wo sich berge vergraben
gleich seiner tage
hinter dem schreibtisch

wartet monatlich auf la poesia
eine zeitschrift auf der durchreise
nach norden für eine signora
darin stehen worte aus silberfäden
die brennen in seinem kopf
streichen über seine lippen
wie eine sanfte tierpfote

er öffnet und liest
verschließt sie dann wieder
und heftet vorsichtshalber
noch einen klebestreifen
über franco dogana

sandfarben